Zahnarzt Ungarn, Nachbehandlung und gratis Voruntersuchung in Zürich.

  • 00 41 44 586 6600

  • 00 41 44 508 7070

  • 00 41 44 508 7369

Gesunde Milchzähne sind ein Geschenk fürs ganze Leben

Im Idealfall bemühen wir uns jeden Tag darum, unseren Zähnen die bestmögliche Pflege zu bieten. Das ist natürlich gut so, allerdings wissen viele Menschen die wichtige Rolle der Milchzähne nicht zu schätzen. Ihre sorgfältige Pflege ist nämlich nicht nur maßgeblich entscheidend für die spätere Stellung des Gebisses, sie hat auch noch weitere wichtige, positive Effekte. Die Ursache dafür, dass viele Menschen die Weisheitszähne nicht adäquat wertschätzen, liegt in den allermeisten Fällen in derem lückenhaften Wissen über dieses Thema. Der Ziel dieses Artikels ist, diesem Unwissen ein Ende zu setzten, indem er erläutert, wieso die Pflege der Milchzähne ungemein wichtig ist und wie sie Ihrem Kind die beste Pflege bieten.

Als Milchzähne bezeichnet man die Zähne, die zuerst im Mund von Kindern erscheinen. Diese sind nur vorübergehender Natur und werden schließlich durch bleibende Zähne ersetzt. Die Erhaltung der Unversehrtheit und Makellosigkeit der Milchzähne ist Teil der Kinderzahnheilkunde.

Neugeborene kommen normalerweise ohne sichtbaren Zähne im Mund auf die Welt. Unter dem Zahnfleisch des Babys befinden sich jedoch bereits 20 voll entwickelte Zähne, da sich die Zahnkeime bereits im Mutterleib zu entwickeln beginnen. Im Alter von sechs bis zwölf Monaten kündigen sich die ersten Milchzähne an und in den ersten drei Lebensjahren eines Kleinkindes erscheinen dann alle Milchzähne. Anschließend fallen sie etwa im Alter von sechs bis elf Jahren aus und werden durch verbleibende Zähne ersetzt. 

Im Allgemeinen erscheinen Milchzähne in folgender Reihenfolge:

  • Am Anfang erscheinen normalerweise im Alter von etwa sechs Monaten die ersten vier Frontzähne, zwei obere und zwei untere.
  • Auf die ersten Schneidezähne folgen im Alter von neun bis 16 Monaten die seitlichen Schneidezähne.
  • 13-29 Monate nach der Geburt erscheinen in der dritten Phase die ersten Backenzähne, die dem Kind viel beim Kauen helfen sollen. Sie sind weiter von den Schneidezähnen entfernt, um den notwendigen Platz für die Eckzähne zu bieten.
  • Die Eckzähne, die sich beim Zerreißen und Kauen von härter strukturierten Lebensmitteln als sehr hilfreich erweisen, brechen normalerweise im Alter von 16 bis 23 Monaten hervor.
  • Schließlich erscheinen im Alter von 25-31 Monaten auch die hinteren, zweiten Backenzähne.

Allein an den größeren Zeiträumen und den Überschneidungen dieser merkt man, dass jedes Kind anders ist: Es gibt welche, deren Zähne früher und einige andere, deren Zähne später zum Vorschein kommen. Wenn alle 20 Milchzähne gewachsen sind, wächst der Kiefer des kleinen Kindes weiter, um Platz für die restlichen Zähne zu schaffen. Zwischen dem sechsten und dem zwölften Lebensjahr fallen die Milchzähne aus und werden durch bleibende Zähne ersetzt.

Symptome des Zahnwechsels

Zahnung oder Dentition beschreibt den Vorgang des Durchbrechens unserer Zähne aus dem Kiefer in die Mundhöhle. Dabei drücken und reizen die kleinen Milchzähne mit ihren scharfen Kanten das Zahnfleisch. Milchzähne können zwar auch ohne großen Schmerzen und Beschwerden herauskommen, aber in vielen Fällen stellen sie ein Problem für die Kinder dar und verursachen folgende Symptome:

  • Einerseits kann das Zahnfleisch des Babys an der Stelle der Zähne brennen und rot anschwellen.
  • Außerdem kann das Gesicht kann rot werden
  • Oft wird auch beobachtet, dass sich das Kind oft die Ohren reibt und nachts viel kaut
  • In den meisten Fällen wird das Baby pingelig und weint öfter als sonst
  • Zudem kann es vorkommen, dass das Kind mehrmals aufwacht 
  • Letztlich kann auch Fieber während der Zahnung auftreten

Wie können die mit dem Durchbruch von Milchzähnen verbundenen Symptome gelindert werden?

Ihr Kinderarzt kann Ihnen ein beruhigendes Gel verschreiben, das die Schmerzen, die beim Durchbruch von Milchzähnen entstehen, lindern soll. Auch die Verwendung von Kühlpacks oder einem aus Metall (anstelle von Plastik) bestehendem, kühleren Löffel kann bei der Zahnung viel helfen. Auch lenken die vielen Spaziergänge und Spiele Ihre Kinder von den Unannehmlichkeiten ab.

Sobald die Milchzähne der Kinder durchgebrochen sind, empfiehlt es sich, sie möglicherweise von Anfang an mit einem kleinen Stück feuchter Gaze oder einer kleinen Zahnbürste abzuwischen, um Karies vorzubeugen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Milchzahn und einem Restzahn?

Die Milchzähne der Kinder unterscheiden sich in mehreren Punkten von den anderen, bleibenden Zähnen:

  • Zahnschmelz: Der erste Punkt, der betrachtet wird, ist der Zahnschmelz. Er schützt die Zähne vor äußeren, physikalischen Einflüssen. Der Unterschied zwischen Milchzähnen und den bleibenden Zähnen liegt hierbei in der Dicke. Diese Schicht ist bei Milchzähnen um einiges dünner als bei den Zähnen der Erwachsenen.
  • Farbe: Auch in der Farbe unterscheiden sich die Milchzähne. Ihre Farbe ist bläulich-weiß, im Gegensatz zu den restlichen Zähnen, die eher gelblich-weiß sind.
  • Größe: Der sichtbarste Unterschied ist – natürlich - die Größe. Milchzähne sind kleiner als die restlichen Zähne. Das ist allerdings kein Wunder, sondern lediglich das Ergebnis der gegebenen Umstände, nämlich dass der Kiefer und die Mundhöhle des Kleinkindes viel kleiner sind und weniger Platz für die Zähne bieten.
  • Wurzeln: Einen nicht so sichtbaren aber dennoch ebenfalls logischen Unterschied findet man bei Betrachtung der Wurzeln. Bei den Milchzähnen sind sie kleiner und dünner.

Es ist erwähnenswert, dass sich die Struktur des Milchzahns geringfügig von dem Aufbau der restlichen Zähne unterscheidet. Deshalb ist es umso wichtiger, häufig zur kinderzahnärztlichen Kontrolle zu erscheinen. Dazu empfiehlt es sich, drei- bis viermal im Jahr einen Kinderzahnarzt aufzusuchen.

Wann sollten Sie mit Ihrem Kind zum Zahnarzt?

Die Rolle der Kinderzahnärzte beginnt leider erst, wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist. Die Milchzähne entwickeln sich aber bereits vor der Geburt. Genau genommen beginnt die Keimentwicklung der Milchzähne bereits in der sechsten Schwangerschaftswoche. In dieser Zeit spielen die Qualität der Nährstoffe, sowie die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, die die werdende Mutter zu sich nimmt, eine sehr wichtige Rolle. Bis zur Zahnung spielen kinderzahnärztliche Kontrollen eine wichtige Rolle, da sie sogar das gesamte spätere Leben beeinflussen können. Danach sollten Sie noch mit Ihrem Kind natürlich zur halbjährigen Prophylaxe gehen, die von den Krankenkassen bezahlt werden. 

Wieso ist es wichtig, auf die Gesundheit der Milchzähne zu achten?

Die Unversehrtheit der Milchzähne und die Kinderzahnheilkunde sind sehr wichtig und ermöglichen dem Kind das richtige Kauen und Sprechen zu erlernen. Sie spielen also bei der Stimm- und Klangbildung eine wichtige Rolle. Bereits vorhandene und noch wachsende Zähne erfüllen schon beim ersten Kontakt mit fester Nahrung oder festen Substanzen eine wichtige Funktion. Weit weniger Menschen wissen aber, dass die Milchzähne eine weitere, wichtige Funktion haben. Sie dienen nämlich als Platzhalter für das bleibende Gebiss. Kinderzahnärztliche Kontrollen sind also schonmal aus dieser Hinsicht sehr wichtig, damit die Eltern die nötigen Informationen von Ihrem Facharzt erhalten. 

Mundhygiene im Kindesalter

Obwohl Milchzähne nur vorübergehend sind, ist es sehr wichtig, sie sorgfältig zu reinigen, um sie vor Karies zu schützen. Die Zahnreinigung erfolgt ganz normal wie bei den bleibenden Zähnen. Bis Ihr Kind das gründliche Putzen der Milchzähne beherrscht, sollten Sie es vormachen, mithelfen und gegebenenfalls nachputzen, aber auch ab dem dritten Lebensjahr lohnt sich noch das Zähneputzen unter elterlicher Aufsicht. Wenn Ihr Kleinkind das Wasser ausspucken kann, können Sie zum Zähneputzen etwas fluoridhaltige Zahnpasta verwenden. Auch sollten Sie darauf achten, dass das Kind zuckerhaltige Erfrischungsgetränke oder Speisen nicht über längere Zeit im Mund behält, da Milchzähne ebenso kariesanfällig sind, wie die Zähne von Erwachsenen. Im Schlaf verlangsamt sich die Speichelproduktion, sodass die Mundhöhle nicht ausreichend gereinigt wird. Daher ist es wichtig, vor dem Schlafengehen die Zähne zu putzen und dass die Kinder danach nur noch Wasser trinken.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Neben den speziell für Kleinkinder entwickelten Zahnpflegeprodukten ist die Hilfe der Eltern entscheidend. Nutzen Sie den Nachahmungstrieb Ihres Kindes zum Vorteil und machen Sie das Zähneputzen zum Familienspaß. Denn auch hierbei gilt: Was Ihr Kind frühzeitig lernt, wird es nicht mehr vergessen. Aus diesem Grund sollte die Zahnpflege für ihr Kind zum fixen Bestandteil der Tagesroutine werden.

Milchzähne sind wichtige Platzhalter, die verbleibenden Zähne treten ja an die Stelle der Milchzähne. Also sollte der Zustand der Milchzähne gerade wegen der Stellungserhaltung nicht vernachlässigt werden. Je länger sie gesund bleiben, desto kleiner ist das Risiko für Fehlstellungen bei den bleibenden, zweiten Zähnen. Eine Behandlung, die zur Gesunderhaltung der Zähne Ihrer Kinder dient, sollte von Zeit zu Zeit in Anspruch genommen werden. Werden die Milchzähne zu früh entfernt, bewegt sich der restliche Teil der Milchzähne und lässt somit den verbleibenden Zähnen keinen Platz zum Durchbrechen. All dies kann durch die Kinderzahnheilkunde verhindert werden.

Gute Tipps für die optimale Kinderzahnpflege:

  • Beginnen Sie die Zahnpflege mit dem Durchbruch des ersten Zähnchens in einer spielerischen Form 
  • Putzen Sie gemeinsam und regelmäßig die Zähne nach den Mahlzeiten 
  • Achten Sie auf den Verzehr von Süßigkeiten: Besser nach dem Essen als zwischendurch
  • Lassen Sie die Zähne Ihres Kindes frühzeitig durch Ihren Zahnarzt kontrollieren
  • Wechseln Sie, sobald Ihr Kind ausspucken kann, (für einen besseren Kariesschutz) zu einer Erwachsenen-Zahnpasta. Bei den meisten Kindern ist das ab vier bis fünf Jahren der Fall.

In Verbindung stehende Artikel

Ermässigungen und Rückerstattungen

Ermässigungen und Rückerstattungen

Wir möchten der Zufriedenheit unserer Patienten nicht nur mit der professionellen und umfangreichen Betreuung, sondern auch mit Ermässigungen und Geldrückerstattungen dienen. Abhängig vom Behandlungsbetrag sind unsere Patienten zu folgenden finanziellen Erleichterungen berechtigt. Diese Tabelle zeigt Ihnen welche Ermässigungen oder Rückerstattungen Sie bei Dental Europe in Anspruch nehmen können:

Als PDF download

Garantie

Unsere Zahnärzte in Ungarn gewähren minimum 1-10 Jahre Garantie für die Zahnbehandlungen und Wiederherstellungsarbeiten. Unsere Garantieleistungen bieten Ihnen die größte Sicherheit für die Zahnbehandlung in Budapest. Wenn Sie Probleme haben, die von der Garantie gedeckt werden können, bitte nehmen Sie den Kontakt mit unserem Kundenservice auf.

Dental Europe Garantie
  • 10 Jahre für Implantate (nur auf das Produkt)
  • 3 Jahre für Festsitzender Zahnersätze, Kronen und Brücken (außer auf Provisorien)
  • 1 Jahre für Teilprothesen
  • 1 Jahr für Totalprothesen
Top