Zahnarzt in Ungarn, Nachbehandlung und gratis Voruntersuchung in Zürich.

  • 00 41 44 586 6600

  • 00 41 44 508 7070

  • 00 41 44 508 7369

Ästhetische Inlays

Bei großer, verbreiteter Karies wo mehr als die Hälfte des Zahngewebes fehlt, bzw. auch die Oberfläche bei den benachbarten Zähnen betroffen sind, ist die einfache Füllung nicht ausreichend, sondern man muss Inlay verwenden.

Wenn die Füllung nicht mehr reicht: ästhetische Inlays

Im Falle von großer, verbreiteten Karies in den Backenzähnen, wo mehr als die Hälfte des Zahngewebes fehlt, bzw. auch die Oberfläche bei den benachbarten Zähnen betroffen ist, ist die einfache Füllung nicht ausreichend. Hier verwenden unsere Zahnärzte in Ungarn sogenannte Inlays.

Die Inlays sind solche „eingeklebte Füllungen”, die das fehlende Zahngewebe ersetzen. Sie sind beinahe unsichtbar, denn man kann sie weitgehend der eigenen Zahnfarbe anpassen. Eine Kariesbehandlung muss man Ihren Zähnen also nicht mehr ansehen! Die Inlays werden durch den Zahntechniker laut dem Abdruck von den vorbereiteten Zähnen erstellt und im festen Zustand in der Zahnklinik in Budapest in die Zähne unserer Patienten eingeklebt.

Es gibt drei Arten von dieser Art von Füllungen: Inlays (Einlagefüllungen), Onlays (Kuppelfüllungen) und Overlays (Auflagefüllungen). Diese können aus Gold, Keramik oder Kompositen hergestellt werden. 

Im Vergleich zu den Füllungen haben Inlays den großen Vorteil, dass sie im zahntechnischen Labor hergestellt werden, und mit der präziseren Ausformung die Form und Funktion des Zahnes besser wiedergeben, daher die Kaufähigkeit verbessern. 
Weitere Vorteile der Inlays sind nach Meinung unserer Zahnärzte in Ungarn:

  • sind Antiallergene
  • haben eine natürliche Ästhetik
  • sorgen dafür, dass die restlichen Zähne gerettet werden können
  • die individuelle Anatomie der Zähne wird besser wiedergegeben
  • sichert einen perfekten Kontaktpunkt zwischen den benachbarten Zähnen
  • sichert präziseren Randschluss als die Kompositfüllungen
  • restauriert die fehlenden Zahnspitzen nachhaltig
  • erleichtert die Gestaltung der individuellen Kaubahnen

Die Anwendung von Inlays ist auch bei folgenden zahnmedizinischen Problemen empfehlenswert von unseren Zahnärzte in Budapest:

  • Bei der Lösung der formlichen, ästhetischen Abnormitäten der Zähne
  • Bei der Wiederherstellung der Bisshöhe
  • Beim Ersatz von alten, großen Amalgamfüllungen 
  • Bei größerer, sowie mehrere Zahnflächen betreffenden Karies
  • Bei Aufbau von Zähnen nach Wurzelbehandlung

Die Erstellung von Inlays besteht aus folgenden Schritten:

  • Im ersten Schritt der Zahnbehandlung entfernt unser Zahnarzt im Budapest das kariöse Zahngewebe unter örtlicher Betäubung und formt den Platz für das Inlay aus. Dessen Vorbereitung erfordert präzise Arbeit, es ist wichtig, dass es leicht angepasst werden kann, aber zwischen dem Inlay und den Wänden des ausgeformten Platzes keine Spalte besteht
  • Als zweiter Schritt wird von dem Zahn ein Abdruck gemacht, den bekommt der Zahntechniker, und er erstellt das Porzellaninlay aus mehreren Schichten. Die Schichten härten bei hoher Temperatur und unter hohem Druck aus, so ist das Inlay besonders widerstandsfähig.
  • Als dritter Schritt probiert der Zahnarzt in Ungarn das fertige Inlay ein und wenn alles perfekt ist, klebt er es ein. Das Endergebnis ist eine ästhetische, dauerhafte Einlagefüllung. Moderne Inlays sind zahnfarben und stellen daher die Ästhetik des Zahnes wieder her. 

Unser Zahnarzt-Team in Budapest führt professionell die Zahnbehandlungen auch bei Inlays durch, die von einer hervorragenden Zahntechnik angefertigt werden. Unsere Zahnärzte in Ungarn erwarten Sie recht herzlich zu einer schmerzfreien Behandlung, damit Ihre Zähne wieder schön erstrahlen können! Melden Sie sich zu einem Konsultationstermin an und lassen Sie sich in unserer Zahnklinik in Zürich beraten! 

Wie es schon am Anfang dieses Artikels erwähnt worden ist, werden grundsätzlich drei verschiedenen Varianten unter dem Verfassungsbegriff ästhetische Inlays eingeordnet: das Inlay, das Onay und das Overlay.
Diese drei Varianten unterscheiden sich eigentlich nur in den Anwendungsgebiet, welche Version angewendet wird, bestimmt Ihr Zahnarzt in Ungarn aufgrund der Position, Form und Ausmass in dem der Kavität auf dem Zahn entstanden ist. Somit entfällt die Last von den Patienten in dieser Hinsicht eine Entscheidung treffen zu müssen. Wie bei den meisten Zahnbehandlungen gibt es hier aber auch unterschiedliche Behandlungsvarianten für jeden Geschmack und Geldbeutel, denn ästhetische Inlays nicht nur aus einem Material bestehen können.

Die meistverwendete und auch günstigste Version ist das Gradia Inlay. Bei Gradia handelt es sich um ein lichthärtendes Mikro-Keramik-Komposit, das Material ist dem für normalen ästhetischen Zahnfüllungen verwendetes lichthärtendes Komposit-Füllungsmaterial sehr ähnlich., der grüsste Unterschied besteht darin, dass es nicht in der Praxis angefertigt wird, sondern nach der Präparation im Rahmen von einer zweiten Sitzung mit einem speziellen Kleber für Zahnmedizinischen Anwendungen befestigt wird. Gradia kann an die Zahnfarbe haargenau angepasst werden und ist somit, wenn korrekt hergestellt auch bei näherer Betrachtung fast unsichtbar.

Ästhetische Inlays können auch aus Keramik angefertigt werden: da Inlays kein Gerüst brauchen wie Metallkeramik oder Zirkonium Kronen, handelt es sich hierbei um Vollkeramik Einsätze. Genau wie andere ästhetische Inlay varianten, werden auch Keramik Inlays aufgrund eines Abdrucks von der präparierten Kavität des Zahnes im Zahntechnischen Labor hergestellt. Unsere Zahnklinik in Ungarn verwendet nur Hightech Keramik, das speziell für Zahnmedizinische Anwendung entwickelt worden ist. Die ästhetischen Inlays werden in einem Hochtemperaturofen auf hohem Druck ausgehärtet, womit die hohe Widerstandsfähigkeit gesichert ist. Als zweiter Schritt erhält das Inlay, wenn nötig eine individuelle Färbung, um den natürlichen Zahnschmelz zu imitieren und es wird zusätzlich mit einem Glanz versorgt.

Das dritte Material aus dem ästhetische Inlays hergestellt werden können ist dank seines höheren Preises und verschiedenen Vorurteilen am wenigsten verwendet, Schade eigentlich, weil dieses Material sich als einer der besten Materialien für Zahnmedizinische Anwendungen erwiesen hat. Ja, es geht um Gold, präziser ausgedrückt um Zahnmedizinisches Gold.
Wer glaubt das man erst in den Wildwest-Zeiten angefangen hat dieses Edelmetall für Zahnersatz zu verwenden, irrt sich gewaltig. Tatsächlich haben forscher Variationen des goldenen Zahnes entdeckt, die schon fast 2500 Jahre alt sind!

Ob man goldene Zähne ästhetisch findet, ist Geschmacksache, die enormen Vorteile kann man dennoch nicht abstreiten. Gold ist äusserst stabil und ermöglicht einen hervorragenden Rundschluss, darüber hinaus zeigen Studien, dass es ähnlich wie Amalgam, ein Milieu um sich erschafft, wo Bakterien es nicht einfach haben. Anders als bei Amalgam jedoch, besteht für den Körper kein Vergiftungsgefahr, gerade im Gegensatz, Zahnmedizinisches Gold ist nämlich ein verträgliches Material und somit auch für Allergiker geeignet. Was die Ästhetik betrifft sollte man in Betracht ziehen, dass die meisten ästhetische Inlays in die Kauoberfläche oder auf hintere Zähne zum Einsatz kommen und daher weniger sichtbar sind.
Ästhetische Inlays aus Gold werden ebenfalls anhand eines Abdruckes von einen Zahntechniker gegossen, im Gegensatz zu den anderen Materialien muss es aber nicht nach dem einsetzen bearbeitet werden. Es werden dieselben kosten berechnet wie bei Keramik Inlays, dazu kommt aber noch der aktuelle Preis von Zahnmedizinisches Gold pro verwendetes Gramm dazu. Wenn der Goldene Zahnersatz versagt (was nicht oft der Fall ist), kann man es herausnehmen, eventuell ergänzen und bei der Herstellung von einem neuen Inlay verwenden.

Wenn eine Füllung nicht mehr ausreicht wählt man also eines der oben aufgeführten ästhetischen Inlays aus, gibt es aber andere Alternativen?

Als eine andere Möglichkeit könnten zwar Kronen in Frage kommen, das würde aber heissen, dass von dem Zahn eine grössere Menge an gesunden Zahnmaterial entfernt wird als es unbedingt nötig ist. Ihr Zahnarzt in Ungarn bemüht sich die am wenigsten Invasive Behandlung vorzuschlagen, das heisst, dass wir alles tun werden so viel wie möglich von der eigenen Zahnsubstanz zu behalten.

Um die Notwendigkeit von ästhetischen Inlays vorzubeugen hält man sich am besten an die gleichen Regeln, wie bei der Prävention von Karies.

Auf Ernährungsverhalten achten:

Lebensmitteln mit hohem Säuregehalt vermeidet man am besten. Bakterien im Zahnbelag wandeln durch ihren natürlichen Stoffwechsel Zucker in Säuren um, deswegen sollte man auch möglichst wenig davon zu sich nehmen.

Sorgfältige, regelmässige und präzise Zahnpflege sind unerlässlich:

natürlich kann man nicht komplett auf Säuren und Zucker verzichten und das muss auch nicht sein, solange man sich nachher die Zähne putzt. Damit keine ästhetischen Inlays zum Einsatz kommen, muss man besonders auf die Reinigung von Zahnzwischenräumen und bereits gefüllten Zähne achten.

Eine andere Massnahme, die bei der Kariesprävention wichtig ist, ist die regelmässige professionelle Zahnreinigung. Am besten nimmt man alle 6 bis 12 Monate an einer Dentalhygienischen Behandlung teil. Bei diesem Anlass wird nicht nur der angesammelte Zahnstein entfernt, unsere Dentalhygienikerin berät Sie auch gerne im Thema Zahnpflege.

Egal für welche Version von ästhetische Inlays Sie sich entscheiden, Ihr Zahnarzt in Ungarn steht im Rahmen von einer kostenlosen Konsultation in Zürich gerne für Sie zur Verfügung, um die beste Lösung für Ihr Problem zu finden.

Ermässigungen und Rückerstattungen

Ermässigungen und Rückerstattungen

Wir möchten der Zufriedenheit unserer Patienten nicht nur mit der professionellen und umfangreichen Betreuung, sondern auch mit Ermässigungen und Geldrückerstattungen dienen. Abhängig vom Behandlungsbetrag sind unsere Patienten zu folgenden finanziellen Erleichterungen berechtigt. Diese Tabelle zeigt Ihnen welche Ermässigungen oder Rückerstattungen Sie bei Dental Europe in Anspruch nehmen können:

Als PDF download

Garantie

Unsere Zahnärzte in Ungarn gewähren minimum 1-10 Jahre Garantie für die Zahnbehandlungen und Wiederherstellungsarbeiten. Unsere Garantieleistungen bieten Ihnen die größte Sicherheit für die Zahnbehandlung in Budapest. Wenn Sie Probleme haben, die von der Garantie gedeckt werden können, bitte nehmen Sie den Kontakt mit unserem Kundenservice auf.

Dental Europe Garantie
  • 10 Jahre für Implantate (nur auf das Produkt)
  • 3 Jahre für Festsitzender Zahnersätze, Kronen und Brücken (außer auf Provisorien)
  • 1 Jahre für Teilprothesen
  • 1 Jahr für Totalprothesen

Meinungen der Patienten

Zahnarzt in Ungarn

Kostenlose Offerte sofort

Voruntersuchung und Nachbehandlung in Zürich

Normaltarif in der Schweiz

00 41 44 508 7070

00 41 44 586 6600

Online Anmeldung
Kostenlose Offerte sofort
Top