Kostenlose Offerte sofort, Voruntersuchung und Nachbehandlung in Zürich

  • 00 41 44 586 6600

  • 00 41 44 508 7070

Feste Zahnersatz-Implantate

Zahnersatz mit Implantaten

Zahnimplantate als effektiver Zahnersatz

Wir haben die eine Möglichkeit des Zahnersatzes im Artikel über Kronen und Brücken (linkelni) behandelt, nun kommen wir zu den Zahnimplantaten, als eine dauerhafte Lösung Ihres Zahnproblems. 

Gesunde, schöne Zähne sind eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg in Beruf und Privatleben. Noch wichtiger ist, dass für die Gesundheit ein kräftiges Gebiss ohne Zahnlücken von grossem Vorteil ist. Darüber hinaus sind gründliche Zahnpflege und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt wichtige Faktoren, um seine Zähne lange gesund zu erhalten. Bei bereits bestehenden Zahnlücken können Zahnimplantate als Alternative zu Brücken eingesetzt werden. Mit ihrer Hilfe lassen sich Lücken in Unterkiefer und Oberkiefer schließen.
Bevor die Implantate möglich waren hat man im Falle einer Zahnlücke die angrenzenden Zähne abgeschliffen, damit man dort den fehlenden Zahn abstützen konnte. Die Zahnprothesen mussten an gesunden Zähnen befestigt werden. Natürlich werden heute auch solche Brücken angebracht, sie bergen das Risiko von Entzündungen und Kariesbefall in sich, insbesondere dort, wo die Prothesen aufgehängt werden. Eine gangbare Alternative zu dieser Form des Zahnersatzes ist das Zahnimplantat. Dieses sieht einem natürlichen Zahn sehr ähnlich aus, es wird im Kiefer verankert. Dafür wird eine Schraube aus hochwertigem Titan oder Vollkeramik in den Kiefer eingebracht.

Der Zahnersatz mit Implantaten ist das sichtbare und spürbare Endergebnis, für das es sich lohnt, den ganzen Vorgang der Implantation auf sich zu nehmen. Das Ziel der Implantation ist nämlich in erster Linie, dass sie für den neuen Zahnersatz die richtige Position und den stabilen Halt sichert. Auf dem Zahnimplantat wird die Zahnkrone oder Zahnbrücke befestigt (abhängig von der Zahl der fehlenden Zähne) und damit endet der Implantationsvorgang.

Ein Zahnimplantat kann man sich im Prinzip als eine künstliche Zahnwurzel vorstellen, die in den Kieferknochen eingesetzt wird. Während der Einheilungsphase verbindet sich das Zahnimplantat dauerhaft und stabil mit dem umliegenden Knochengewebe.

 

Woraus kann Zahnimplantat bestehen?

Was ihr Material angeht, bestehen heutzutage eingesetzte Zahnimplantate in der Regel aus Rein-Titan oder Zirkoniumoxid - besser bekannt als Keramik.  Welches der Materialien sich besser für einen selbst eignet, wird zusammen mit dem Zahnarzt in Ungarn entschieden. Unsere Zahnärzte in Ungarn beraten Sie und klären ganz genau über die jeweilige Vor- und Nachteile, sowie im Rahmen einer kostenlosen Konsultation über  Zahnimplantatskosten auf.

Zahnimplantate aus Rein-Titan sind gut für den Körper verträglich. Keramikimplantate weisen ebenfalls eine sehr hohe Verträglichkeit auf, sind jedoch bei sehr hoher Kaubelastung nicht so widerstandsfähig und können möglicherweise brechen. Keramikimplantate weisen dagegen den klaren Vorteil auf, dass sie sehr ähnliche Eigenschaften wie der natürliche Zahnschmelz besitzen und sich nicht verfärben und der Zahnfarbe optisch sehr ähneln.

Wie können Zahnimplantate lange leben?

Ein großer Vorteil von Zahnimplantaten ist ihre lange Haltbarkeit: Im Vergleich zu Brücken, die nicht auf Implantaten befestigt sind, sind Zahnimplantate deutlich widerstandsfähiger und überdies einfacher zu reinigen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Knochen bei Zahnimplantaten bestärkt wird, bei einem Brückenglied wird jedoch der Knochen nicht belastet, daher baut er ab und wird immer dünner. 
Während der Zahnbehandlung weisen unsere Zahnärzte in Ungarn immer darauf hin, dass der günstige Preis der Zahnimplantation in Ungarn nicht auf Kosten der Qualität gehen kann. Wichtig dabei ist, dass die Lebensdauer eines Zahnimplantats von einer Vielzahl von Faktoren abhängt.

So spielen u.a. die Ausgangssituation im Mundbereich, die Qualität des Zahnersatzes sowie die nach der Zahnbehandlung eingesetzte Mundhygiene des Patienten eine wichtige Rolle. Auch ein wesentlicher Faktor für die Langlebigkeit eines Zahnimplantats ist die Knochenmenge und –qualität. Bei einem erfolgreichen Einwachsen der Zahnimplantate sowie regelmäßiger Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt in unserer Zahnklinik in Zürich oder Budapest, können moderne Zahnimplantate sogar ein Leben lang halten.
In der Regel liegt eine höhere Dichte im menschlichen Unterkiefer als im Oberkiefer vor. Somit hat auch der Ort der Implantation einen Einfluss auf die Langlebigkeit des Implantats. Sollte vor der Implantation nicht genügend Knochenmasse vorhanden sein so wird in unserer Zahnklinik in Ungarn zunächst ein Knochenaufbau vorgenommen. Daneben gibt es auch spezielle Behandlungskonzepte, die trotz eines bereits begonnenen Knochenabbaus den Einsatz von Zahnimplantaten ermöglicht (bspw. All-on-4TM – linkelni a cikkre). Nicht nur das Implantat selbst, sondern der darauf befestigte Zahnersatz (Brücke oder Krone), hat einen Einfluss auf die Haltbarkeit des Zahnimplantats. So sollte ein fester Zahnersatz gewählt werden, der die Belastung für den Kieferknochen möglichst gering hält.

 

Feste Zahnersatzimplatate

Diese festen Zahnersätze sind beliebt, weil sie so stabil in dem Implantat sitzen, wie die eigenen Zähne im Knochen. 
Wie bereits erwähnt, solange Zahnimplantate nicht bekannt waren, wurden beim Ersatz eines Zahns die Nachbarzähne abgeschliffen, weil diese zwei Zähne die Stabilität für den Zahnersatz gesichert haben. Das hat bedeutet, dass zwei gesunde Zähne „geopfert“ werden mussten, weil die stabile Befestigung des Zahnersatzes auf andere Weise nicht möglich war. Mit der zahnärztlichen Implantation hat es sich grundsätzlich geändert. Anstelle des verlorenen Zahns wird heute ein Implantat eingesetzt, darauf kommt die Zahnkrone oder die Zahnbrücke. So kann die Zahnreihe wieder vollständig werden, ohne die gesunden Zähne zu beschädigen.

Vor der Anwendung von Implantaten konnte die befestigte Brücke ausschließlich dann eigesetzt werden, wenn der hintere Zahn vorhanden war, weil der die Stabilität der Zahnbrücke sichergestellt hat. Ohne den konnte die Zahnbrücke nicht befestigt werden, so konnte hier nur herausnehmbarer Zahnersatz angewandt werden. Heute verursacht es kein Problem mehr, weil der hintere Zahn bzw. seine Wurzel durch Implantat ersetzt werden kann, so kann eine aus mehreren Gliedern stehende Zahnbrücke befestigt werden.
Die vollständige Zahnlosigkeit konnte früher ausschließlich durch herausnehmbare Zahnprothese gelöst werden, die keinen bequemen und sicheren Zahnersatz bedeutet hat, die sich die Patienten gewünscht haben, und war auch nicht sehr ästhetisch. Bei vollständiger Zahnlosigkeit stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Es hängt von dem individuellen Geschmack, bzw. Anspruch des Patienten ab, welche Lösung er bevorzugt.

Erstellung einer befestigten Kreisbrücke mit mehreren Implantaten

Trotz Zahnlosigkeit möchten die meisten Patienten aus verständlichen Gründen keine herausnehmbare Zahnprothese. Heute gibt es schon für sie dank der Technologie der Implantate eine ideale Lösung. Wenn jemand gar keine Zähne hat, aber keine herausnehmbare Prothese möchte, kann für ihn eine befestigte Kreisbrücke erstellt werden. Dazu müssen 6 - 8 Zähne eingesetzt werden, die perfekte Stabilität für die Brücke sichern. Da durch die Implantate die gesamte Kreisbrücke sehr stabil und belastbar ist, kann sie auch funktional den gleichen Wert zeigen wie die echten Zähne.
All-on four Technologie als eine andere Möglichkeit bei vollständiger Zahnlosigkeit – lesen Sie hier mehr darüber! 

Meinungen der Patienten

Kostenlose Offerte sofort

Voruntersuchung und Nachbehandlung in Zürich

Normaltarif in der Schweiz

00 41 44 508 7070

00 41 44 586 6600

Online Anmeldung
Kostenlose Offerte sofort
Top